Die Guzzi – da musste ich mal ran!

In die Guzzi habe ich nun eine elektronische Zündung eingebaut. Die gute Sachse Zündung, die ich schon aus meiner ersten Guzzi kannte. Ich muss aber ganz ehrlich sein, denn das hat Sven von EGM in Bonn gemacht. Er macht Elektrik im Gegensatz zu mir einfach perfekt! Der Umbau hat sich aber wirklich gelohnt! Sie läuft jetzt erste Sahne. Das rotzige knattern ist weg und sie dreht ganz ruhig und ohne Vibrationen (aber mit viel Druck) bis 8.000 U/m. Zum Glück regelt dann die Zündung ab, denn gefühlt will sie immer weiter drehen!

Dann habe ich mir direkt noch den Kardan vorgenommen. Das war wirklich Zeit, denn die Verzahnung der Gleithülse war kaum noch vorhanden. Auch den Kardan habe ich getauscht, da war die Verzahnung auch schlecht.

img_20161001_172641

Dann noch schnell die Batteriegrundplatte (die keine Batterie mehr trägt, die hängt unter dem Getriebe) ausgetauscht. Die alte war verranzt und die Bohrungen ausgeschlagen. Das ist nicht gut, denn die Platte verbindet das Getriebe mit dem Rahmen.

img_20161010_063803

Wo ich denn mal dran bin, noch die Ansaugstutzen gegen die von Moto Spezial tauschen. Die halten die schweren Vergaser wenigstens fest, dann hängen sie nicht so rum. Na klar habe ich die Vergaser noch gereinigt!

img_20161010_063808

Dann noch eine neue Pelle hinten und mal drumherum wischen und polieren

img_20161010_210606 img_20161010_210558

Da sieht die Welt doch gleich ganz anders aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.